Leichte Sprache

Herzlich willkommen.
Auf unserer Internet-Seite:
https://www.forschungsraum.eu/

Diese Internetseite wurde vom
Bundes-Ministerium für Bildung und Forschung gemacht.

Sie sind in dem Bereich für Leichte Sprache.
Hier gibt es 3 Texte.

Die Texte in Leichter Sprache haben Informationen zu diesen Fragen:

  • Welche Informationen gibt es auf der Start-Seite?
  • Was für Informationen gibt es im Haupt-Bereich von der Internet-Seite?
  • Welche Themen finde ich auf der Internet-Seite?

WELCHE INFORMATIONEN GIBT ES AUF DER START-SEITE?

Auf der Start-Seite gibt es tolle Fotos.
Die Fotos zeigen die Vorteile von dem gemeinsamen europäischen Forschungs-Raum.
Vorteile von dem EFR sind zum Beispiel:

  • die Entwicklung von Impf-Stoffen.
  • eine gute Herstellung von Stahl.
  • Digitalisierung.
  • Künstliche Intelligenz.

Durch den Fortschritt in der Forschung wird Europa nicht abhängig von anderen Ländern.
Länder, die nicht zu Europa gehören.

Man sagt dazu:
Europa bleibt unabhängig.
Denn Europa hat eine eigene gute Forschung.
Und braucht deshalb keine Hilfe von anderen Ländern.
Europäische Union wird EU abgekürzt.

Es gibt 3 Haupt-Bereiche.
Das sind die Themen von den Haupt-Bereichen:

  • der EFR.
  • die 4 wichtigsten Themen von der Forschung.
  • Neuigkeiten aus der Wissenschaft.
  • Service-Bereich

Auf jedes Thema können Sie drauf klicken.
Dann bekommen Sie mehr Informationen zu den Themen.
In der Mitte gibt es ein Video zum Ansehen.
Das Video erklärt den EFR.
Es wird die Arbeit von Wissenschaftler*innen im EFR erklärt.
Und die Ziele.

Weiter unten gibt es aktuelle Neuigkeiten.
Die Neuigkeiten sind aus der Wissenschaft.

WELCHE THEMEN FINDE ICH AUF DER INTERNET-SEITE?

Auf unserer Internet-Seite www.forschungsraum.eu geht es um Verbesserung.

Alle Länder in Europa wollen nämlich die Zusammenarbeit in der Wissenschaft verbessern.
Auf der Internet-Seite werden die Pläne für die Verbesserung erklärt.
In der Wissenschaft arbeiten die Forscher.
Und die Forscherinnen.
Die Forschung kann in jedem Land gemacht werden.
Trotzdem werden die Ergebnisse von der Forschung mit den anderen Ländern in Europa geteilt.
Das ist für alle Länder in Europa ein großer Vorteil.
Die Forschung kann dadurch schneller werden.
Und besser.
Das Teilen von den Ergebnissen der Forschung hat einen guten Grund.
Die Teilnehmer von dem EFR haben nämlich eine gemeinsame Meinung.

Die Meinung ist:
Gemeinsam kann man mehr erreichen.
Dafür ist der Austausch von Ergebnissen in der Forschung sehr wichtig.
Deshalb arbeiten Wissenschaftler aus verschiedenen Länder von Europa zusammen.
Und Wissenschaftlerinnen auch.
Die Zusammenarbeit erfolgt dann in dem EFR.
Die Zusammenarbeit in dem EFR macht wichtige Erfindungen möglich.
Zum Beispiel eine Medizin für die Heilung von der Krankheit Krebs.
Oder Hilfs-Mittel gegen Corona.

Zudem forschen die Wissenschaftler bei dem EFR auch zu anderen Themen.
Zum Beispiel wird zu dem Umgang mit den Folgen von dem Klima-Wandel geforscht.
Oder zu dem Schutz von unseren natürlichen Ressourcen.
Natürliche Ressourcen ist ein schweres Wort.

In Leichter Sprache heißt es:
Alle Hilfs-Mittel von der Erde für unser Leben.
Zum Beispiel Wasser ist eine natürliche Ressource.
Oder Bäume.
Wir brauchen die natürlichen Ressourcen zum Leben.

WAS FÜR INFORMATIONEN GIBT ES IM HAUPT-BEREICH VON DER INTERNET-SEITE?

Auf der Start-Seite gibt es 4 Haupt-Bereiche.

Die Haupt-Bereiche sind:

  • Der Europäische Forschungs-Raum.
  • Die Themen von der Forschung.
  • Die Neuigkeiten aus der Wissenschaft.
  • Der Service-Bereich.

Service ist englisch und bedeutet:
Dienst.

Mit dem Service-Bereich sind Angebote von der Internet-Seite gemeint.
Wir erklären Ihnen die Inhalte von den 4 Haupt-Bereichen hier genauer.

DER EUROPÄISCHE FORSCHUNGS-RAUM

Der Europäische Forschungs-Raum ist für alle Forscher aus Europa.

Und für alle Forscherinnen aus Europa.
Der EFR ist eine gute Hilfe für den Austausch von Wissen.
In der Forschung gibt es immer neue Ergebnisse.
Die Ergebnisse können in dem EFR ausgetauscht werden.
So wird auch die Zusammen-Arbeit in der Forschung verbessert.
Europa hat sich zusammen auf den EFR geeinigt.
Der EFR wurde also zusammen von allen Ländern von der EU entschieden.
Der EFR ist für alle Wissenschaftler eine sehr gute Hilfe.
Und auch für alle Wissenschaftlerinnen.
In dem EFR kann man auch mit der Forschung von anderen EU-Ländern zusammen arbeiten.

Der Vorteil von der Zusammen-Arbeit ist:

  • Die Wissenschaft hat schneller neue Ergebnisse.
  • Ergebnisse können schneller zu Produkten werden.

Zum Beispiel kann eine Wirkung von einem Impf-Stoff ein Ergebnis sein.
Und der fertige Impf-Stoff ist das Produkt.
Europa kann dann gemeinsam den Impf-Stoff herstellen.
Europa hat davon einen wirtschaftlichen Vorteil.
Wirtschaftlicher Vorteil ist ein schweres Wort.
In Leichter Sprache bedeutet es:
Europa verdient Geld.

Wenn durch den EFR gute Ergebnisse bei der Forschung erzielt werden.
Dann kann Europa Wettbewerbs-Fähig bleiben.
Der Wettbewerb ist in der Forschung.
Und die Teilnehmer von dem Wettbewerb sind keine EU-Länder.
Zum Beispiel China ist nicht in der EU.
Aber China hat eine gute Forschung.
China kann mit den Ergebnissen von der Forschung viel Geld verdienen.
Aber Europa hat durch den EFR auch eine gute Forschung.
Und verdient mit der Forschung auch Geld.
Mit guter Forschung kann bei vielen Problemen geholfen werden.

DIE THEMEN VON DER FORSCHUNG

Europa fördert die Forschung mit Geld.
Denn Forschung kostet viel Geld.
Die Förderung ist für verschiedene Bereiche von der Forschung.
Ein sehr wichtiger Bereich ist die Grundlagen-Forschung.
Grundlagen-Forschung bedeutet:
Die Forschung hat noch kein genaues Ziel.
Wie zum Beispiel ein Produkt oder ein Medikament.
Es wird erst Wissen gesammelt.

Zudem gibt es weitere wichtige Bereiche für die Förderung.
Die geförderten Bereiche sind:

  • Gesundheit.
  • Klima-Schutz.
  • Digitalisierung.
  • Künstliche Intelligenz.

Diese Bereiche von der Forschung sind sehr wichtig.
Denn die Themen betreffen alle Menschen.
Die 4 Bereiche werden auf unserer Internet-Seite auch genauer erklärt.

GESUNDHEIT

In der Bevölkerung gibt es immer mehr alte Menschen.
Deshalb ist die Forschung zu dem Thema Gesundheit sehr wichtig.
Die Fortschritte von der Medizin sind eine gute Hilfe für viele Menschen.
Besonders wichtig ist, frühzeitig etwas für die Gesundheit tun zu können.
Zudem ist das Erkennen von Krankheiten sehr wichtig.
Dafür braucht es gute Geräte.
Oder gute Methoden.
Auch gute Medikamente sind sehr wichtig.
Damit man bei Krankheiten helfen kann.
Zuletzt sind auch gute Therapien sehr wichtig.
Therapien sind die Behandlungen von Krankheiten.
Die Forschung zu der Gesundheit im EFR ist also sehr wichtig.
Denn nur mit der Forschung zu der Gesundheit gibt es auch neue Ergebnisse.
Neue Ergebnisse aus der Forschung verbessern die Gesundheit von den Menschen.

KLIMA-SCHUTZ

Der Schutz von dem Klima ist eine große Aufgabe.
Bei der Aufgabe müssen alle Menschen mit helfen.
Im EFR wird an dem Schutz von dem Klima geforscht.
Dafür wird an Technik geforscht.
Und die Technik soll dem Klima nicht schaden.
Der Begriff dafür ist:
Klima-Freundlich.
Zudem wird an neuen Ideen geforscht.
Die neuen Ideen sollen das Klima schützen.
Sie sollen die schnelle Änderung von dem Klima verhindern.
Der Wandel von dem Klima ist gefährlich.

Zu dem Klima-Wandel gehören:

  • Wald-Brände.
  • Sehr heiße Sommer.
  • extreme Wetter-Lagen.
  • steigende Meeres-Spiegel.
  • Schmelzendes Eis an dem Nordpol und Südpol.

Der Klima-Wandel bedroht unsere Umwelt.
Und unser Leben.
Und unsere Zukunft.
Für den Klima-Schutz wird im EFR an diesen Themen geforscht:

  • nachhaltige Land-Wirtschaft.

Nachhaltig bedeutet:
Möglichst wenig Verbrauch von natürlichen Ressourcen bei der Land-Wirtschaft.
Zudem soll die Land-Wirtschaft in weiterer Zukunft Menschen versorgen können.

  • innovative Mobilitäts-Konzepte.

Innovative Mobilitäts-Konzepte heißt so viel wie:
Gute Ideen für den Verkehr.
Zum Beispiel soll der Auto-Verkehr die Umwelt weniger verschmutzen.

  • Einsatz von erneuerbaren Energien.

Erneuerbare Energien ist ein schweres Wort.
In Leichter Sprache heißt es:
Immer zur Verfügung stehende Energien.
Zum Beispiel aus Sonnen-Strahlen wird Energie gemacht.
Weil die Sonne immer wieder scheint.
Die Forschung zu dem Klima-Schutz soll die schnelle Änderung von dem Klima aufhalten.

DIGITALISIERUNG

Die Digitalisierung ist ein wichtiges Thema von der Forschung.

Früher gab es die Telefon-Zelle.
Heute gibt es Smart-Phones.
Früher gab es Schreib-Maschinen.
Heute gibt es Computer.
Früher ging das Licht nur mit einem Schalter an.
Heute kann man auch einen Sprach-Assistenten dafür nutzen.
Zum Beispiel Alexa ist ein Sprach-Assistent.
Diese Entwicklung nennt man digitalen Wandel.

Oder auch Digitalisierung.
Die Digitalisierung gehört zu unserem Leben dazu.
Der EFR soll auch die Digitalisierung stark nutzen.
Bei dem EFR kann jede Forschung aus der ganzen EU geteilt werden.
Das verbessert die Welt.

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

Fast jeder Mensch nutzt täglich künstliche Intelligenz.
Zum Beispiel bei der Benutzung von einem Navigations-Gerät.
Oder bei der Benutzung von einer Such-Maschine im Internet.
Oder bei dem Streaming von Musik.
Dafür wird künstliche Intelligenz benutzt.
Künstliche Intelligenz wird KI abgekürzt.

KI ist ein Bestandteil von unserem Alltag.
Maschinen machen uns Menschen nach.
Und können sogar lernen.
Der EFR hilft Europa, die KI voran zu bringen.
Europa ist im Vergleich zu anderen Weltregionen mit der Forschung sehr weit.
Denn Europa beachtet ethische Grund-Sätze.
Ethische Grundsätze ist ein schweres Wort.
In Leichter Sprache heißt es:
Gute Ansichten.
Und gute Werte.
Denn mit KI kann auch viel Schlechtes gemacht werden.
Europa steht aber für das Gute bei der Künstlichen Intelligenz.

DIE NEUIGKEITEN AUS DER WISSENSCHAFT

Hier finden Sie tolle Forschungs-Projekte.

Die Forschungs-Projekte sind Ergebnisse von der Zusammenarbeit der Länder in Europa.
Die Forschungs-Projekte sind ein Erfolg von dem EFR.

Ein weiteres Forschungs-Projekt von dem EFR ist die KI.
Das Forschungs-Projekt versucht die KI noch mehr dem Menschen ähnlich zu machen.
Auch eine Drohne gehört zu dem EFR.
Das Projekt heißt:
H2Engine.

Bei dem Projekt geht es um die Entwicklung von Motoren.
Die Motoren sind für Nutz-Fahrzeuge.
Zum Beispiel LKW sind Nutz-Fahrzeuge.
Und Busse sind Nutz-Fahrzeuge.
Die Motoren fahren mit Wasser-Stoff.
Wasser-Stoff ist eine natürliche Ressource.
Die Wasser-Stoff-Motoren entwickelt das Unternehmen KEYOU.
Auch andere Forscher*innen arbeiten an dem Projekt mit.
Der Chef von dem Unternehmen KEYOU heißt Thomas Korn.
Thomas Korn findet seine Idee sehr gut.
Er glaubt an eine Zukunft in der Wasser-Stoff als natürliche Ressource benutzt wird.
Damit die Umwelt geschützt wird.

SERVICE-BEREICH

Der Service-Bereich ist noch nicht ganz fertig.

Wir bearbeiten diesen Bereich gerade.
Hier gibt es bald Neuigkeiten für:

  • Forscher*innen
  • Bürger*innen

Forscher*innen können dann zum Beispiel Neuigkeiten zu diesen Themen lesen:

  • Wissenschaft.
  • Aktion zu der Förderung von Wissenschaft.
  • Beratungs-Angebote.
  • Hilfreiche Links zu wichtigen Internet-Seiten.

Für Bürger*innen gibt es dann zum Beispiel Neuigkeiten zu diesen Themen:

  • Citizen Science Initiativen

Citizen Science Initiativen bedeutet:
Die Bürger*innen werden in die Forschung einbezogen.
Sobald das Thema Service-Bereich auf unserer Internet-Seite zu sehen ist.
Dann können Sie hier die vorgestellten Themen lesen.