Forschungsinfrastrukturen

In den vergangenen Jahren hat Europa eine hervorragende Infrastruktur für Forschungsaufgaben geschaffen. Technische Anlagen, Institutionen, Netzwerke und Systeme stehen zur Verfügung locken weltweit Forscherinnen und Forscher nach Europa. Sie benötigen Hilfe, sich zurecht zu finden? Hier finden Sie erste Anhaltspunkte zur Orientierung.

Strategisches Instrument ESFRI

ESFRI hält die klügsten Köpfe in Europa

ESFRI, das Europäische Strategieforum für Forschungsinfrastrukturen, ist ein strategisches Instrument zur Entwicklung der wissenschaftlichen Integration Europas und zur Stärkung seiner internationalen Reichweite. ESFRI ist ein informelles Forum für Koordination, Information, Beteiligung und „Best practice“ und erweist sich als ein Magnet für Forschende aus aller Welt.

ESFRI-Roadmap

  EU-Rechtsform ERIC

ERIC erleichtert den Aufbau von Infrastrukturen

Den Aufbau und Betrieb von Forschungsinfrastrukturen erleichtert das European Research Infrastructure Consortium (ERIC), eine spezielle Rechtsform, die Gemeinschaftsprojekten einen in den EU-Ländern anerkannten gemeinsamen Rechtsrahmen garantiert.

Implementierungsprojekt ERIC-Forum

Überblick ERIC-Projekte

BBMRI ERIC: europäische Forschungsinfrastruktur für Biobanking

CEREC ERIC: mitteleuropäisches Konsortium für Forschungsinfrastruktur

CESSDA ERIC: Konsortium europäischer sozialwissenschaftlicher Datenarchive

CLARIN ERIC: europäische Forschungsinfrastruktur für Sprachressourcen und Technologie

DARIAH ERIC: digitale Forschungsinfrastruktur für die Künste und Geisteswissenschaften

EATRIS ERIC: europäische Infrastruktur für Übersetzungsmedizin

ECCSEL ERIC: europäische Laborinfrastruktur für die Abscheidung und Speicherung von Kohlendioxid

ECRIN ERIC: Durchführung multinationaler klinischer Studien in Europa

ELI ERIC: weltweit größte und fortschrittlichste Hochleistungs-Laserinfrastruktur

EMBRC ERIC: Europäisches Zentrum für meeresbiologische Ressourcen

EMSO ERIC: Europäisches multidisziplinäres Observatorium für Meeresböden und Wassersäulen

EPOS ERIC: Europäisches Observierungssystem der Erdplatten (Dynamik des Planeten Erde vom inneren Kern bis zur Oberfläche)

ESS ERIC: Europäische Sozialerhebung (Einstellungen, Überzeugungen und Verhaltensmuster der verschiedenen Bevölkerungsgruppen in der EU)

EU-OPENSCREEN: Europäisches Hochleistungs-Screening-Netzwerk der Biowissenschaften

Euro-Argo ERIC: Netzwerk zur Erforschung der Weltozeane und der unterirdischen Ozeaneigenschaften über Satellitenübertragungsverbindungen

Euro-BioImaging: offener Zugang zu Bildgebungstechnologien, Schulungen und Datendiensten in der biologischen und biomedizinischen Bildgebung

European Spallation Source ERIC: multidisziplinäre Forschungseinrichtung, die eine der weltweit leistungsstärksten Neutronenquelle aufbaut und betreibt.

IOS ERIC: standardisierte, hochpräzise und langfristige Beobachtungen zu Treibhausgasen, zur Vorhersage und Abschwächung des Klimawandels.

INSTRUCT ERIC: europaweite biomedizinische Forschungsinfrastruktur, die High-End-Technologien und -Methoden in der Strukturbiologie zur Verfügung stellt.

JIVE ERIC: zentrale Organisation im europäischen VLBI-Netzwerk (EVN), um Datenverarbeitungs- und Benutzerdienste von Teleskopen in Europa, Asien und im südlichen Afrika zu synchronisieren.

LiveWatch-ERIC: europäisches Infrastrukturkonsortium zum besseren Verständnis der Ökosystemfunktionen

SHARE-ERIC: Forschungsinfrastruktur zur Untersuchung der Auswirkungen von gesundheits-, sozial-, wirtschafts- und umweltpolitischen Maßnahmen in Europa.

 EIROforum stärkt die Vernetzung

Effiziente Ressourcennutzung

Das EIROforum vernetzt die Ressourcen und das Fachwissen seiner Mitgliedsorganisationen, damit die europäische Wissenschaft ihr Potenzial voll ausschöpfen kann. Es vereinfacht die Interaktion nationaler Organisationen mit der Europäischen Kommission. Seine acht Mitglieder sind:

EUROfusion: europäische Kooperation im Bereich der Fusionsforschung (Fusion ist der häufigste Prozess in dem uns bekannten Universum, vereinfacht gesagt wird das Energieprinzip der Sonne und von anderen Sternen erforscht).

CERN: Vereinfacht gesagt, wird am CERN versucht herauszufinden, woraus das Universum besteht und wie es funktioniert. Eine einzigartige Reihe von Teilchenbeschleuniger-Einrichtungen steht zur Verfügung, um die Grenzen des menschlichen Wissens zu erweitern.

ESO European Southern Observatorium: Das European Southern Observatory ist die führende europäische Organisation für astronomische Forschung in der südlichen Hemisphäre.

EMBL European Molecular Biology Laboratory: Das Europäische Labor für Molekularbiologie versteht sich als Kraftwerk biologischen Fachwissens, das die Geheimisse des Lebens erforscht.

ESRF European Synchrotron Radiation Facility: Forschende nutzen die Infrastruktur des ESRF, um so gut wie alles zu untersuchen, von exotischen Materiezuständen über Schlangenfossilien bis hin zu dem Grund, warum Schokolade manchmal einen weißen Film entwickelt, wenn sie schmilzt. Synchrotronwissenschaft bieten einzigartige Techniken, um die Struktur und das Verhalten von Materie auf molekularer und atomarer Ebene kennenzulernen.

ILL Institut Laue–Langevin: Das Institut Laue-Langevin ist das weltweit führende Zentrum für Neutronenforschung, ein Servicelabor, das die intensivste Neutronenquelle der Welt betreibt und von unterschiedlichsten Forschungsdisziplinen für Grundlagenforschung (u.a. Festkörperphysik, Chemie, Biologie, Kernphysik und Materialwissenschaften) genutzt wird.

ESA European Space Agency: Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) ist Europas Tor zum Weltraum. Ihre Mission ist es, die Entwicklung der Weltraumkapazität Europas zu gestalten und sicherzustellen, dass Investitionen in den Weltraum global gesehen Vorteile bringen.

XFEL (X-Ray Free-Electron Laser Facility): Eine europäische Forschungseinrichtung der Superlative, der weltweit größte Röntgenlaser eröffnet Wissenschaftlern und industriellen Anwendern völlig neue Forschungsmöglichkeiten.